Im Jahr 2009 wurden die Dolomiten wegen ihrer außergewöhnlichen Geologie und Landschaft zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Das Gebiet der Gemeinde Livinallongo del Col di Lana, in das das Skigebiet Dolomiti Porta Vescovo Resort eingebettet ist, war während des Ersten Weltkriegs ein Ort sehr harter Auseinandersetzungen.

Das Gebiet hat eine bedeutende Biodiversität aufgrund der riesigen Ausläufer vulkanischen Ursprungs und der geografischen Lage des Übergangs zwischen westlichen und östlichen, ozeanischen und kontinentalen Strömungen.
Enrosadira, so heißt das Phänomen, das bei Tagesanbruch und Abenddämmerung die Gipfel der Dolomiten mit einem stimmungsvollen Rosaton erhellt, der sich allmählich in Rot, Orange und Violett verwandelt. Dieser Begriff der ladinischen Tradition bedeutet wörtlich "rosa werden", die Terrassen des Dolomiti Porta Vescovo Resort sind der ideale Ort, um dieses Naturphänomen zu beobachten.